Brandschutz-Lösungen in Gebäuden

Zu den Besuchern des 3. Brandschutztages in Bad Salzuflen zählten Architekten, Bauherren, Ingenieure, Behörden, Feuerwehren sowie Facherrichter und Brandschutzbeauftragte aus Unternehmen und Verwaltungen. Sie erfuhren Aktuelles über bauliche und technische Anlagen sowie organisatorische Maßnahmen rund um den Brandschutz.

Die ESSMANN GROUP stellte ganzheitliche Lösungen für die gewerkübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Brandschutzsysteme vor. Um diese in das übergeordnete Brandmeldesystem einzubinden, wird die Gebäudehülle so intelligent gestaltet, dass sie sich über Schnittstellen und Steuerungen mit der Brandmeldezentrale und dem Gebäudeleitsystem vernetzen lassen.

Bei der Projektplanung berücksichtigt die ESSMANN GROUP sowohl die Anforderungen des Architekten an die ästhetische und energieeffiziente Belichtung und Be- sowie Entlüftung des Gebäudes als auch des Brandschutzgutachters oder -planers. In beiden Fällen ist eine fundierte Kenntnis aktueller Regeln und Richtlinien, z. B. der Industriebau- oder Arbeitsstättenrichtlinie, gefordert. Dass die Unternehmensgruppe folglich nicht nur Hersteller, Techniker und Vermittler, sondern auch Anbieter spezifischen Wissens für einen ganzheitlichen Brandschutz ist – davon konnten sich die Besucher beim Brandschutztag im persönlichen Gespräch überzeugen.





Zurück