Bild
SM2
Produktbezeichnung
Synchronmodul SM2/M1 Master 0,85A/0,85A
Anwendungsgebiet
Zum Betrieb mehrerer Antriebe an einem Fenster, je nach Ausführung in Kombination mit einer Zusatzverriegelung
Artikel-Nummer
68011309
Merkmale
  • verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, wie Synchronbetrieb, Master-/Slavebetrieb, als Folgesteuerung in Kombination mit Zusatzverriegelung
  • Ausgleich von Laufzeitunterschieden durch integrierte Nachlaufzeiten
  • zum Betrieb von Antrieben mit Signalgebern, ohne Endschalter, ohne eingebaute Lastabschaltung
  • zum Betrieb von Riegelantrieben ohne Signalgeber, ohne Endschalter,ohne eingebaute Lastabschaltung
RWA
ja
Antriebe
Kraft in N
Lüftung
1
Spannung
24 V DC (-20 % / +20 %) interne Spannungsregelung
Einsatzbereich:

Das Synchronmodul SM2 ist eine mikroprozessorgesteuerte Gleichlauf- und Abschaltsteuerung für die gleichzeitige Betätigung mehrerer Rauchabzugsund/ oder Lüftungsantriebe 24 V DC an einem Öffnungselement (Flügel/Kuppel
usw.).
Mehrere Synchronmodule können innerhalb einer Motorgruppe parallel angesteuert werden.
Der Typ der SM2 wird durch die Anwendung und die Stromaufnahme der Antriebe bestimmt.
Je nach Ausführung der SM2 ist eine Kombination mit Zusatzverriegelung möglich.

Geräteeigenschaften

- während des Antriebslaufes werden die Eingangssignale ständig verglichen und überwacht
- kommt es zu lastbedingten Differenzen, werden diese automatisch ausgeglichen und ein exakter Gleichlauf wird gewährleistet
- Ausgleich von Laufzeitunterschieden durch integrierte Nachlaufzeiten
- in den Endstellungen un bei Überlastung in den Zwischenstellungen schalten die Antriebe durch die integrierte stromabhängige Überlastabschaltung ab
- das Synchronmodul SM2 ist software-verriegelt und kann nach Endabschaltung nur in Gegenrichtung angesteuert werden
- defekte oder fehlende Antriebe werden erkannt und die Ansteuerung weiterer angeschlossener Antriebe wird unterbunden, um eine Zerstörung des Öffnungsflügels
  zu verhindern
- werkseitig voreingestellte Abschaltschwellen für den Hebe- und Senkbetrieb

Funktionsbeschreibung

Das Synchronmodul erkennt die Taktfrequenz der Antriebe über die eingebauten Signalgeber.
Während des Antriebslaufes werden die Eingangssignale ständig verglichen und überwacht. Kommt es zu lastbedingten Differenzen, so werden diese automatisch ausgeglichen und ein exakter Gleichlauf wird gewährleistet.
In den Endstellungen und bei Überlast in den Zwischenstellungen schalten die Antriebe durch die integrierte stromabhängige Überlastabschaltung ab. Das Synchronmodul SM2 ist softwareverriegelt und kann nach der Endabschaltung nur in Gegenrichtung angesteuert werden.
Defekte oder fehlende Antriebe werden erkannt. Eine Ansteuerung weiterer angeschlossener Antriebe wird unterbunden, um eine Zerstörung des Öffnungsflügels zu verhindern.

Kabeldurchführungen
M20
Schutzart:
IP 54 nach DIN EN 60 529 (nur für trockene Räume)
Anschlussleitung:
Schraubklemme; max. 4 mm² für Motorzuleitung; max. 1,5 mm² für Antriebe und Signalleitungen
Gehäuse:
für Aufputz-Montage, ABS Kunststoff, grau
zulässige Welligkeit
max. 20 %
Lastabschaltung
werkseitig eingestellt auf ...A / ...A (siehe Typenschild)
Umgebungstemperatur
0 °C bis +70 °C
Hinweis zum Einbau

Hinweis:
Das Synchronmodul ist werkseitig speziell auf den entsprechenden Linearantrieb abgestimmt.

Masszeichnung DXF

Zurück